So verwenden Sie MacOS auf einer virtuellen Maschine

Die meisten von uns werden zustimmen, dass MacOS ein unglaublich praktisches Betriebssystem (OS) ist. Neben Stabilität und Zuverlässigkeit unterstützt es eine große Auswahl hochwertiger Software. Was aber, wenn Sie eine von MacOS unterstützte Anwendung ausführen möchten, Ihr Gerät jedoch derzeit unter einem anderen Betriebssystem wie Windows läuft? Betreten Sie die virtuelle Maschine!

So verwenden Sie MacOS auf einer virtuellen Maschine

Im Kern ist eine virtuelle Maschine eine künstlich erzeugte Betriebsumgebung, die es Ihnen im Wesentlichen ermöglicht, ein Betriebssystem über einem anderen auszuführen. Beispielsweise können Sie MacOS unter Windows oder Linux ausführen. Es ist ein bisschen so, als würde man ein Portal öffnen, das es Ihnen ermöglicht, Ihre Mainframe-Umgebung durch eine neue, voll funktionsfähige Umgebung mit einem anderen Betriebssystem zu ersetzen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie MacOS mit einer der besten Virtualisierungssoftware auf dem Markt auf einer virtuellen Maschine installieren.

So verwenden Sie MacOS in einer virtuellen Maschine: Allgemeine Schritte

Es hört sich wahrscheinlich kompliziert an, aber die Ausführung von MacOS unter einem anderen Betriebssystem ist eigentlich ganz einfach. Hierfür sind keine besonderen Programmierkenntnisse erforderlich. Unabhängig davon, welches Betriebssystem Sie derzeit verwenden, sind hier die allgemeinen Schritte, die Sie ausführen müssen, um MacOS auf einer virtuellen Maschine zu verwenden:

Schritt 1: Laden Sie das MacOS-Installationsimage herunter

Ganz einfach ausgedrückt ist ein MacOS-Installationsimage eine Momentaufnahme des Betriebssystems in einer einzigen ausführbaren Datei. Die Datei enthält die gesamte erforderliche Software und Treiber, die zur Installation und Einrichtung des Betriebssystems auf dem Computer erforderlich sind.

Es könnte hilfreich sein, sich das Installationsbild als Blaupause für das Haus vorzustellen. Im Bauplan werden die benötigten Materialien detailliert beschrieben und das neue Haus von Grund auf entworfen.

Sie können Mac-Installationsbilder ganz einfach von der offiziellen Apple-Website erhalten.

Schritt 2: Installieren Sie die Virtualisierungssoftware

In der Computerwelt ist Virtualisierungssoftware ein Programm, das ein voll funktionsfähiges Betriebssystem wie MacOS oder Windows simulieren soll. Man kann sie sich als Klonprogramme vorstellen, die den Host-Computer in zwei Teile aufteilen: den Host-Computer und einen simulierten Gast-Computer.

Die beiden Teile teilen sich Ressourcen wie RAM, Prozessor und Speicher, können aber funktionale Autonomie bewahren. Sie können beispielsweise Google Chrome auf einer virtuellen Maschine ausführen, während Sie Microsoft Word auf dem Hauptcomputer ausführen.

Zu den beliebtesten Virtualisierungstools auf dem Markt gehören VirtualBox, VMware Fusion und Parallels Desktop.

Schritt 3: Erstellen Sie die virtuelle Umgebung

Nachdem Sie die Virtualisierungssoftware erfolgreich installiert haben, sollten Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, um die virtuelle Maschine einzurichten. Die konkret erforderlichen Schritte variieren je nach ausgewählter Software. Im Allgemeinen ist jedoch alles einfach.

Während des Prozesses müssen Sie die Menge an Ressourcen bestimmen, die Sie der neuen virtuellen Umgebung zuweisen möchten. Dazu gehören Dinge wie RAM, Speicher und CPU-Kerne. Die erforderlichen Mengen hängen im Allgemeinen von den Programmen ab, die Sie ausführen möchten. Daher erfordern „schwere“ Anwendungen höhere Zuweisungen.

Schritt 4: Gasttools installieren

Wie jede andere Software sind auch Virtualisierungstools nicht perfekt. Die meisten von ihnen benötigen zusätzliche „Gast“-Tools, um die Leistung zu verbessern. Die gute Nachricht ist jedoch, dass diese Gasttools kostenlos im Internet verfügbar sind.

So führen Sie MacOS mit VirtualBox auf einer virtuellen Maschine aus

Nachdem Sie nun mit dem allgemeinen Prozess vertraut sind, werfen wir einen Blick auf die praktischen Schritte, die zur Verwendung eines der beliebtesten Tools erforderlich sind: VirtualBox. Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Open-Source-Virtualisierungssoftware, die es Benutzern ermöglicht, mehrere Betriebssysteme auf einem einzigen physischen Computer auszuführen. Die von Oracle entwickelte Software ist für Windows, macOS, Linux und Oracle Solaris verfügbar.

Wie genau können Sie MacOS mit VirtualBox auf Ihrem Computer ausführen?

Schritt 1: Laden Sie die Software herunter

Besuchen Sie die offizielle VirtualBox-Website und laden Sie das mit Ihrem Computer kompatible Softwarepaket herunter. Wenn Sie beispielsweise Windows verwenden, benötigen Sie das Paket „Windows Host“. Wenn Ihr Computer unter Linux läuft, benötigen Sie das Paket „Linux-Distribution“.

Nachdem Sie das erforderliche Paket heruntergeladen haben, öffnen Sie es und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Dateien auf Ihrem Hostgerät zu installieren.

Schritt 2: Laden Sie das VirtualBox-Erweiterungspaket herunter

Obwohl VirtualBox eine hervorragende Virtualisierungssoftware ist, können Sie damit keine USB-Geräte wie Flash-Laufwerke, Webkameras oder Drucker an die virtuelle Maschine anschließen. Dazu müssen Sie das VirtualBox-Erweiterungspaket installieren.

So geht’s:

  1. Besuchen VirtualBox Download-Seite.
  2. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie unter „Oracle VM VirtualBox Extension Pack“ auf den Link „Alle unterstützten Plattformen“.
  3. Doppelklicken Sie auf die heruntergeladene Datei und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Erweiterungspaket auf Ihrem System zu installieren.

Schritt 3: Laden Sie das MacOS-Image herunter und extrahieren Sie es

Nachdem Sie eine in einer einzigen Installationsdatei komprimierte Kopie von MacOS erfolgreich heruntergeladen haben, können Sie mit dem Extrahieren der für die Installation erforderlichen Dateien fortfahren. Es gibt mehrere Tools, die Ihnen dabei helfen können. Dazu gehören 7-Zip, WinRAR und der Windows-Dateimanager.

Stellen Sie nach dem Extrahieren sicher, dass Sie die Dateien an einem leicht zu merkenden Ort speichern.

Schritt 4: Erstellen Sie eine virtuelle Maschine

Nachdem Sie VirtualBox, das Erweiterungspaket, heruntergeladen und installiert und das MacOS-Image extrahiert haben, können Sie mit der Erstellung einer virtuellen Maschine fortfahren. Hier ist wie:

  1. Öffnen Sie VirtualBox und klicken Sie auf „Neu“. Es ist ein blauer Knopf mit gezackten Kanten.
  2. Geben Sie einen Namen für Ihre virtuelle Maschine ein. Wenn Sie die virtuelle Umgebung häufig nutzen möchten, wählen Sie einen Namen, den Sie sich leicht merken können. „MacOS Virtual Machine“ wäre eine gute Wahl.
  3. An dieser Stelle müssen Sie den Typ und die Version des Betriebssystems angeben, das Sie installieren möchten. In diesem Fall müssen Sie unter „Typ“ „Mac OS X“ und unter „Version“ „Mac OS Ihre Wahl hängt von den Spezifikationen Ihres Host-Computers ab.
  4. Weisen Sie der virtuellen Maschine die gewünschte Menge RAM zu. Eine gute Faustregel besteht darin, mindestens 4 GB RAM zuzuweisen, um sicherzustellen, dass macOS reibungslos läuft.
  5. Klicken Sie abschließend auf „Fertig stellen“.

Schritt 5: Erstellen Sie eine virtuelle Festplatte

Der neu erstellte virtuelle Computer benötigt ebenso wie der Hauptrechner eine Festplatte.

Befolgen Sie diese Schritte, um es zu erstellen:

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben „Jetzt eine virtuelle Festplatte erstellen“.
  2. Wählen Sie den gewünschten Dateityp für die virtuelle Festplatte aus. Die Standardoption ist normalerweise in Ordnung.
  3. Wählen Sie unter „Speicher“ die Option „Dynamisch zugewiesen“ und klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
  4. Jetzt ist es an der Zeit, die Größe der virtuellen Festplatte festzulegen. Die von Ihnen gewählte Menge hängt im Allgemeinen von der Größe der Ressourcen ab, die Sie in Ihrer virtuellen Umgebung speichern. Aber sicherheitshalber sollten Sie mindestens 30 GB anstreben.
  5. Klicken Sie auf „Erstellen“.
  6. Zu diesem Zeitpunkt sollte Ihre Festplatte bereit sein, aber Sie haben das Betriebssystem noch nicht geladen. Wählen Sie dazu die virtuelle Maschine im Hauptfenster von VirtualBox aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Einstellungen“.
  7. Klicken Sie auf die Registerkarte „Speicher“ und wählen Sie dann im Abschnitt „Controller: IDE“ eine leere Festplatte aus.
  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Virtuelle optische Disc-Datei auswählen“ und navigieren Sie zu der macOS-Image-Datei, die Sie zuvor extrahiert haben.
  9. Wählen Sie die macOS-Imagedatei aus und klicken Sie auf „Öffnen“.
  10. Drücken Sie „OK“, um das Einstellungsfenster zu schließen.

Schritt 6: Installieren Sie MacOS auf der virtuellen Maschine

Jetzt sind Sie bereit für das letzte Puzzleteil: die Installation von MacOS auf der virtuellen Maschine.

So geht’s:

  1. Starten Sie die virtuelle Maschine, indem Sie in VirtualBox auf die Schaltfläche „Start“ klicken. Das MacOS-Installationsprogramm sollte automatisch starten.
  2. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Installationsvorgang abzuschließen.
  3. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, können Sie die MacOS-Einstellungen nach Ihren Wünschen anpassen.

Und hier! Sie haben jetzt einen voll funktionsfähigen virtuellen Computer erstellt, auf dem jede Ihrer MacOS-Anwendungen ausgeführt werden kann.

FAQ

Was ist eine virtuelle Maschine?

Eine virtuelle Maschine emuliert die Hardware und Software eines bestimmten Betriebssystems. Es ist, als ob Sie eine geheime Partition in Ihrem Computer hätten, die ausschließlich der Ausführung eines anderen Betriebssystems dient.

Experimentieren Sie, wie Sie möchten

Auch wenn viele es nicht wissen, ist die Arbeit mit zwei Betriebssystemen auf demselben Computer durchaus möglich. Sie müssen nur die richtigen Werkzeuge für den Job zusammenstellen. Mit Tools wie VirtualBox können Sie zwischen verschiedenen Betriebssystemen wechseln, ohne Ihren Computer neu zu starten oder von einer anderen Partition zu booten.

Haben Sie schon einmal versucht, MacOS auf einer virtuellen Maschine zu verwenden? Wie ist es gelaufen?

Lassen Sie es uns im Kommentarbereich unten wissen.

Published
Categorized as News

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *